Hermann Fuchs

Hermann_Fuchs

Die Abbildung des Äußerlichen – und sei sie noch so perfekt inszeniert – ist letztlich langweilig. Um eine intellektuelle Auseinandersetzung zu provozieren, muss das Werk über die Emotion zur Assoziation und weiter zur kritischen Reflexion führen. Das gelingt duch Verfremdung bzw. Abstraktion – durch „Herausschälen“ wesensbildender Elemente eines Objektes oder deren Neuinterpretation.

The illustration of the obvious – be it even perfectly staged – ist ultimatly booring. To provoke an intellectual dispute, the artwork must be led through an emotional prozess to a new assoziation and to a critical reflexion. This can be done through alianation by extracting the main elements in the picture or through a new interpretation of them.

Über Hermann Fuchs und seine Arbeiten:
Disruptive Art  ist Kunst, die kunstgeschichtlich noch nicht einzuordnen ist.
Antonia & Burkhard Zimmermann plaudern mit ihrem Gast Hermann Fuchs, einem Vetreter dieser neuen Kunst, über seine Sehfelder, das sind digitale Arbeiten, die durch Verfremdung und Abstrahierung das Wesen eines Objektes herausschälen und somit neu interpretieren. Alle drei sind Mitglieder von diART, einer Plattform für digitale Kunst im Sinne der disruptive Art.
 
im Blog KUNSTNOTIZEN:
 
Mag. Hermann Fuchs
Waldstraße 5, 4060 Leonding, Austria
+43 (0)699 11 54 46 40