ÜBER DIGITALES im Radio und TV

Kernlandmagazin#55: Kunstnotizen / Digitale Kunst mit Antonia & Burkhard Zimmermann im Freien Radio Freistadt und im dorftv

Antonia & Burkhard Zimmermann Über Digitales im Kernaland Magazin Im Freien Radio Freistadt und im dorftv

 

Wegen ihrer Begeisterung für digitale Kunst sind Antonia und Burkhard Zimmermann zu Gast: neben eigenen künstlerischen Arbeiten pflegen sie auch den Austausch mit ähnlich Gesinnten in ihrer Radiosendung „Kunstnotizen“ und berichten auf ihrem gleichnamigen Blog von Ausstellungsbesuchen rund um Computerkunst, Fotografie, Videokunst etc.

Beide nehmen an der digitalen Umwälzung unserer Welt Anteil seit Jahrzehnten, deshalb hören wir u.a. von Lochkarten und Assembler-Programmierung und den Erwartungen und Ängsten, die mit der Digitalisierung einher gingen. Und beide gestalten gern abstrakte Bilder am Computer. Dabei geht es ihnen weniger um die Aussage im Bild, sondern um reine Ästhetik und Perspektivenwechsel.

Die Sendungen in der Radiothek nachhören.
Diese Sendung wurde auch fürs Fernsehen produziert und ist auf dorftv zu sehen, mit Beispielen ihrer Arbeiten.

zum Beitrag vom Freien Radio Freistadt

 


Sommeraustellung 2017 / diART GALERIE Freistadt

FASZINATION LINIEN / Antonia Zimmermann

Faszination Linien / lightlines #3 / ART digital / Antonia Zimmermann / diART GALERIE Freistadt
lightlines #3 / ART digital / Antonia Zimmermann

Seit vielen Jahren faszinieren mich, Antonia Zimmermann, LINIEN. Die digitale Fotografie und die digitalen Bearbeitungswerkzeuge geben mir die Möglichkeit, mit der FASZINATION LINIEN zu experimentieren.

LINIEN sind ein Grundbaustein unserer Wahrnehmung der sichtbaren Welt. Sie begrenzen Flächen, bauen sogar Flächen erst auf.

LINIEN geben Aufschluss über energetische Zustände, sind somit gespeicherte Energie.

Mit LINIEN lässt sich in der 2dimensionalen Welt der Bilder der Eindruck von Tiefe vermitteln, also eine Illusion von 3dimensionalität aufbauen. Alle diese Aspekte fließen in meine Arbeiten ein, sind sogar Motivation dafür.

zum Text von Antonia Zimmermann

 

 


 Die SEHFELDER des Hermann Fuchs

als Beispiel für DISRUPTIVE ART

 

Hermann Fuchs will mit seinen Arbeiten zeigen, dass sich hinter der rein äußerlichen Fassade mehrere Sehfelder verbergen. Durch Verfremdung lässt sich das Wesen eines Dinges herausschälen, abstrahieren. Das führt oft zu erstaunlichen Ergebnissen: es finden Bedeutungsverschiebungen statt, andere Dinge erscheinen, das ursprüngliche Objekt verschwindet oft gänzlich. Da wir  in unserer digitalen Zeit daran gewöhnt sind, die Realität abzubilden, lösen diese Verfremdungen und Abstrahierungen beim Betrachter immer wieder die Frage nach dem Ausgangsbild aus und führt so zu einer Auseinandersetzung mit dem Bild. Hat einst die Fotografie der Malerei den Rang der Realitätsdarstellung abgerungen, die Malerei darauf mit Abstrahierung reagiert, antwortet heute die digitale Kunst ihrerseits mit Abstraktion.

Ein Beitrag von Antonia Zimmermann auf www.kunstnotizen.at/disruptive-art


TIEFENSTRUKTUR

‚deep structure artBurkhard Zimmermann, deep structure art, Tiefenstruktur, digital ART, freies Radio Freistadt‘ / Tiefenstruktur nennt Burkhard Zimmermann sein Projekt zur Erkundung der Formensprache, die hinter den Dingen steckt. Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet rapide voran. In der KUNSTNOTIZEN – Radiosendung im Freien Radio Freistadt begeben wir uns immer wieder auf Spurensuche nach digitalen Elementen / Experimenten in der bildenden Kunst. Diese Spur 6 exploriert die Nutzung digitaler Technologien, die für künstlerische Experimente tauglich sind. Bei diesem Projekt über die Tiefenstruktur kommt es zur einer Verbindung von medizinischen Bildvorlagen, wie Röntgen-, CT-, MRT-Aufnahmen , die in komplexen Verfahren produziert werden, mit der leistungsstarkenTechnologie der Werkzeuge der Bildbearbeitung von Photoshop. Mit erstaunlichen Ergebnissen: bläulich-graue medizinische Bilder werden in farbenfrohe und formenreiche umgewandelt.

Ein Beitrag von Antonia Zimmermann auf www.kunstnotizen.at/tiefenstruktur

 


DISRUPTIVE ART / in Form von diART

Disruptive Art  ist Kunst, die kunstgeschichtlich noch nicht einzuordnen ist.

DISRUPTIVE ART ART digital von Antonia Zimmermann flowline Poetics
Flowline Poetics xln / digital ART / Antonia Zimmermann

 

Üblicherweise gibt es in der Kunstgeschichte eine Entwicklung von einer Stilrichtung zur nächsten, mit klar definierbaren Übergängen (Kunstgeschichte von Antonia Zimmermann beschäftigt sich mit diesen Übergängen). Nicht so bei disruptive Art, das ist Kunst, die noch für sich alleine steht. Sie ist nicht abgeleitet, hat keinen Vorgänger, will erst erkundet und entdeckt werden und lässt sich nicht in gewohnter Weise kunstgeschichtlich einordnen.  Meist sind es technologische Neuerungen, die diese Art der Kunst anregen. Ein Beispiel für Disruptive Art war die Fotografie. Sie war etwas ganz Neues, wurde lange von der Kunstszene ignoriert und nur zögerlich als Kunstrichtung anerkannt.

zum Text von Antonia Zimmermann

 


Mitglieder von diART erstellen aus digitalen Vorlagen aller Art mit Hilfe von verschiedenen digitalen Werkzeugen neue digitale Bilder mit eigener Ästhetik:

 

 


BIS 31. MAI 2017

Einladung_Bild_Poetics&XPressives_-Antonia&Burkhard-Zimmermann

DIGITALE EXPERIMENTE

‚POETICS & XPRESSIVES‘ von Antonia & Burkhard Zimmermann zeigt die Umwandlung digitaler Vorlagen, wie Fotografien oder auch medizinischer Aufnahmen  zu neuen eigenständigen Bildern. Alles Gegenständliche wird aus den Bildern entfernt, indem tief in die Pixelebene eingedrungen wird und dabei neue Farb-  und Linienstrukturen sichtbar werden. Da die digitalen Bearbeitungsmethoden auf mathematischen Algorithmen aufgebaut sind, ergibt sich so eine ganz eigene Formensprache, die sich aller Benennbarkeit entzieht. Die Mischfarben der digitalen Vorlage lösen sich immer mehr auf, so kommt die Leuchtkraft der Farben an die Oberfläche.

POETICS von Antonia Zimmermann löst Gegenständliches aus Fotografien in Linien- und Farbstrukturen auf.

XPRESSIVES von Burkhard Zimmermann zeigt die Ästhetik der Formensprache mathematischer Algorithmen digitaler Bearbeitungswerkzeuge.

Galerie im Kloster der Elisabethinen /  Linz /  Fadingerstrasse 1
 
Vernissage: Di 11. April 2017 19:30 Uhr im Festsaal
Ein 35 minütiger Film führt in die Thematik ein.
 
bis 31. Mai 2017 Mo – Fr 14 – 18 Uhr
 

 

 

 


Hermann Fuchs Ausstellung Brother In Arms Rotunde der Saluburk AG März 2017

 

 



DIE BILDER DER diART MITGLIEDER

Die Bilder der diArt Mitglieder haben alle eine digitale Vorlage, wie Fotos, Scanes oder medizinische Bilder. Durch die Bearbeitung enstehen neue eingenständige Bilder, es kommt zu einem Kontextshift. Dabei hat jedes Mitglied seine individuelle Bearbeitungsmethode gefunden und eine eigeneHandschrift entwickelt.

 

weiterlesen

 


DIGITALE KUNST AUF GROSSER LEINWAND

Digitlae Kunst auf grosser Leinwand / Poetics & XPRessives / Antonia & Burkhard Zimmermann
Das Projekt ‚DIGITALE KUNST auf großer Leinwand‘ zeigt künstlerische Videos im Kino. Künstler die digital arbeiten finden so die Möglichkeit ihre Arbeiten attraktiv vorstellen zu können. Einführende Texte sollen einen Zugang zu dieser Kunstrichtung schaffen.